French Roulette

Das beliebte Kasinospiel Roulette hat seinen Ursprung in Frankreich, im 18. Jahrhundert, und sein Name bedeutet eigentlich übersetzt aus dem Französischen „kleines Rad“. Das Spiel besteht aus einem Spinnrad, dem Roulette-Kessel, das in dünne Felder unterteilt ist, die abwechselnd rot und schwarz sind. Jedes Feld ist mit einer Zahl gekennzeichnet und wird von den benachbarten Feldern durch eine physische Hurde getrennt.

Ein Croupier (im Prinzip die Roulette-Version des Dealers) dreht das Rad in eine Richtung und dann wirft eine kleine Kugel entgegen der Drehrichtung der Scheibe. Ob die Wette gewonnen wird, hängt in diesem Spiel von der Farbe und der Zahl des Feldes ab, in dem die Kugel zu liegen kommt.

Die Geschichte der Roulette

French Roulette Wheel«French Roulette» zu sagen, ist etwas überflüssig, da das Spiel selbst in Frankreich entwickelt wurde. Zwar handelt es sich um eine Mischung von Spielen aus anderen Ländern (einschließlich des Italienischen Biribi und des Englischen Herzasses), aber es ist quasi in seiner heutigen Form am Ende des achtzehnten Jahrhunderts in Paris aufgetaucht.

Im achtzehnten Jahrhundert hat sich die Popularität der Roulette in andere Länder ausgebreitet, selbst in andere Kontinente wie Amerika. Als Glücksspielgesetze in Europa einschränkender zu werden begonnen, fiel der letzte Verweigerer unter den Glücksspieleinrichtungen in Monte Carlo als der Bestimmungsort Nummer 1 für Spieler auf.

Die Roulettetische wurden zum permanenten Anblick in Kasinos kostenlos ohne Anmeldung und ihre Popularität hat in den nächsten fast zwei Jahrhunderten nicht nachgelassen.

Grundlegende Roulette Wetten

Roulette Spieler haben verschiedene Wettmöglichkeiten. Sie können eine „inside“ Wette abschließen, was bedeutet, dass sie auf eine gewisse Feld-Zahl (oder Zahlen) setzen, auf die wahrscheinlich die Kugel fallen wird. Eine andere Möglichkeit ist die „outside“ Wette, wobei man auf einen Zahlenbereich anstatt auf eine einzige Zahl, auf alle die geraden oder alle die ungeraden Zahlen oder auf die schwarze oder rote Farbe setzt.

Bei diesem Spiel geht es nicht um „Erraten“ sondern es geht wirklich um Chance. Wenn ein Spieler auf Rot setzt, gibt es immer eine halbe-halbe Chance, dass er die Wette gewinnen wird.

Dasselbe gilt für eine Wette auf gerade oder ungerade Zahlen. Bei einer „inside“ Wette auf eine gewisse Zahl, ist selbstverständlich die Chance auf einen Gewinn viel geringer, die Auszahlung ist, trotzdem, entsprechend höher.

Komplexer Wetten

Für diesen, die eine Leidenschaft für Roulette haben, gibt es viele Möglichkeiten, um das Wetten interessanter zu machen. Hier ist die Aufführung von Wettmöglichkeiten:

  • «Split Inside» Wette: der Spieler setzt auf zwei Zahlen, die nebeneinander auf dem Tableau stehen
  • Einzelne «Inside» Wette: der Spieler setzt auf eine einzige Zahl
  • «Square Inside» Wette: der Spieler setzt auf vier Zahlen, die in einem Quadrat angeordnet sind
  • «Street Inside» Wette: der Spieler setzt auf drei Zahlen, die in einer Reihe aufgestellt sind
  • Doppelte «Street Inside» Wette: der Spieler setzt auf ein Paar „Streets«(jedes besteht aus drei auf dem Tableau angrenzenden Zahlen), die nebeneinander stehen
  • «Trio Inside» Wette: der Spieler setzt auf einen bestimmten Punkt, wo Zero (Null) und Zwei sich mit entweder Eins oder Drei überschneiden.
  • «Basket Inside» Wette: der Spieler setzt auf Zero (Null) durch Drei oder auf Zero durch Zwei
  • «Ein Dutzend Wetten – «Outside» Wette: der Spieler setzt auf ein Dutzend fortlaufenden Zahlen. Die gesamten Zahlen (vom 1 beginnend) sind in drei Dutzende eingeteilt.
  • Rote oder Schwarze «Outside» Wette: der Spieler setzt auf die Farbe
  • Schlange «Outside» Wette: der Spieler setzt auf ein Dutzend Zahlen, die zwar nicht fortlaufend aber vorherbestimmt sind, nämlich: Eins, Fünf, Neun, Zwölf, Vierzehn, Sechzehn, Neunzehn, Dreiundzwanzig, Siebenundzwanzig, Dreißig, Zweiunddreißig und Vierunddreißig.

Sich die Chancen Anschauen

French Roulette TableIm Prinzip ist Roulette nichts anders als ein Wahrscheinlichkeitsspiel. Bei jeder verfügbaren Wettmöglichkeit, können Sie die Gewinnchancen berechnen, sowie das Geld, das Sie mit jeder Wette gewinnen oder verlieren würden.

Hier ist was man bei der Roulette verstehen muss: die Chancen stehen im Allgemeinen schlecht für den Spieler. Wenn es Ihnen passiert, die rare „inside“ Wette mit der großen Auszahlungsquote zu gewinnen, dann gehen Sie als Sieger raus. Wenn man aber Roulette wiederholt im Laufe der Zeit spielt, gibt es kein einzelnes erwartetes Ergebnis, egal welche die Wettart ist, mit wem der Spieler dem Kasino einen Schritt voraus ist. Die Leute spielen Roulette in der Hoffnung, dass sie zu großen Siegern werden, ebenso wie beim Lotterie oder Jackpot Traum, fast alle, trotzdem, verlieren Geld am Tisch.